Anträge an die MV 2013

Anträge an die MV

Drei Anträge von Claudio Graf und Hans Leuenberger

1. Wahlen Vorstand

Folgende Talent Mitglieder stellen sich gemeinsam zur Wahl in den bestehenden Vorstand: Claudio Graf, Hans Leuenberger, Charly Aschwanden und Jonas Baier.

Stellungnahme Vorstand:
Der bestehende Vorstand ist für 3 Jahre gewählt; Neuwahlen sind 2014.
Der Vorstand stellt den Antrag, darüber abzustimmen, ob auf eine Neuwahl eingegangen werden soll.
Wenn die MV Neuwahlen befürwortet, stellt der Vorstand den Antrag, die 4 Gruppenmitglieder einzeln zu wählen.

Falls Hans und/oder Claudio in den Vorstand gewählt werden, sind die meisten der bisherigen Vorstandsmitglieder nicht mehr bereit, ihre Aufgabe weiterzuführen.

Ein vom Vorstand selber bestimmter Vorsitzender, wie in der Begründung verlangt, ist laut unseren Statuten nicht möglich. Der Vereinspräsident muss gemäss unseren Statuten von der MV gewählt werden.

Abstimmungsmodus: Antrag auf Neuwahlen wird mit einfachem Mehr beschlossen, die Mitglieder werden mit einfachem Mehr gewählt.

2. Freier Mitgliederbeitrag

Der Mitgliederbeitrag für das Jahr 2013 kann von jedem Mitglied frei
bestimmt werden. Er kann in Talent oder Franken bezahlt werden.

Stellungnahme Vorstand:

Der Mitgliederbeitrag ist in den Statuten festgelegt und beträgt Fr. 50.- .
Ebenfalls in den Statuten festgehalten ist die Möglichkeit, dass Erwerbslose mit einem Nachweis den Beitrag in Talent bezahlen können.

Abstimmungsmodus: Über den Antrag kann aus gesetzlichen Gründen nicht abgestimmt werden. Der Beschluss über die Einsetzung einer Arbeitsgruppe erfordert ein einfaches Mehr.

3. Gründung einer Arbeitsgruppe
Leitbild und Zukunftswerkstatt

Wir beantragen, dass von der Mitgliederversammlung eine Gruppe gewählt
wird, die ein neues Leitbild fürs Talent als Ganzes und die Aufgaben des
Vorstands und der RegionalgruppenleiterInnen erarbeitet und dies an einer
Zukunftswerkstatt, zu der alle Talentmitglieder eingeladen werden, zur
Diskussion stellt.

Stellungnahme des Vorstandes:
Das Pflichtenheft für den Vorstand steht in den Statuten, für die RG-Leiter hat der Vorstand ein Pflichtenheft erstellt.
Gleichwohl unterstützt der Vorstand diesen Antrag und ergänzt, dass diese neuen Papiere der nächsten MV zum Beschluss vorgelegt werden sollen.

Abstimmungsmodus: Die Gründung der Arbeitsgruppe Leitbild kann mit einem einfachen Mehr beschlossen werden.

Fünf Anträge von Andreas Rudin

1. Neuwahl des Vorstandes

Hiermit stelle ich den Antrag, dass an der Mitgliederversammlung vom 13.4.2013 eine Neuwahl aller Vorstandsmitglieder durchgeführt wird.

Stellungnahme Vorstand:
Der bestehende Vorstand ist für 3 Jahre gewählt, Neuwahlen sind 2014.
Der Vorstand stellt den Antrag, ob auf eine Neuwahl eingegangen werden soll.
Wenn ja, dann werden alle Mitglieder einzeln gewählt.

Abstimmungsmodus: Antrag auf Neuwahlen wird mit einfachem Mehr beschlossen, die Mitglieder werden mit einfachem Mehr gewählt.

2. Regionalgruppen stärken

Statutenänderung und sofortige Umsetzung
Hiermit stelle ich den Antrag, die Statuten des Vereins „Talent“ wie folgt zu ändern:
Art. 4 Gruppen:
Der bisherige Artikel 4 „Mitglieder von „TALENT“ können sich zu selbständigen Gruppen zusammenschliessen. Bei der Auflösung einer Regionalgruppe gehen deren Inventar und Vermögen an „TALENT“ über.“
wird durch folgenden neuen Artikel ersetzt:
Gruppen Art. 4 Mitglieder von „TALENT“ können sich zu selbständigen Gruppen zusammenschliessen, insbesondere Mitglieder aus der gleichen Region zu Regionalgruppen. Regionalgruppen konstituieren sich selbst und wählen selbständig eine oder mehrere RegionalleiterInnen. Gewählte RegionalleiterInnen können nur von der jeweiligen Regionalgruppe abgewählt werden, Vorstand und Mitgliederversammlung können nur Empfehlungen aussprechen. RegionalgruppenleiterInnen werden unverzüglich über neu eintretende Mitglieder in ihrer Region informiert. Regionalgruppen erhalten einen jährlich an der Mitgliederversammlung festzulegenden Prozentsatz der Mitgliederbeiträge aller Mitglieder aus ihrer Region zur selbständigen Verwendung. In Zweifelsfällen kann jedes Mitglied selbst entscheiden, welcher Regionalgruppe sie oder er angehört. Bei der Auflösung einer Regionalgruppe gehen deren Inventar und Vermögen an der Verein „Talent“ über.
In Artikel 5, Mitgliederversammlung wird eingefügt: nach „…das Tätigkeitsprogramm“
„Sie legt jährlich fest, welcher Anteil der Mitgliederbeiträge in Franken und / oder Talent den existierenden Regionalgruppen zur Verfügung gestellt werden.“
Aus Artikel 6, Vorstand wird gelöscht:
„- beschliesst über Ausgaben und Beiträge an die lokalen Gruppen im Rahmen des Budgets“
Werden diese Statutenänderungen von der Mitgliederversammlung genehmigt, so beantrage ich, dass diese sofort wirksam werden und die Mitgliederversammlung anschliessend den entsprechenden Anteil des Mitgliederbeitrags festlegt, der für das Jahr 2013 den Regionalgruppen zur Verfügung gestellt wird.

Abstimmungsmodus: Eine Statutenänderung muss mit 2/3 Mehrheit beschlossen werden.

3. Ausschluss von Mitgliedern nur durch
die Mitgliederversammlung


Antrag 3, Statutenänderung und Anpassung der Teilnahmeregeln
Hiermit stelle ich den Antrag, die Statuten des Vereins „Talent“ wie folgt zu ändern:
In Artikel 5, Mitgliederversammlung wird am Ende eingefügt:
„Die Mitgliederversammlung entscheidet über den Ausschluss von Mitgliedern. Für den Ausschluss eines Mitglieds sind drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich. Ausgeschlossene Mitglieder können innerhalb eines Monats ein Schlichtungsgespräch verlangen.“
In Artikel 6, Vorstand wird gestrichen: „und Ausschluss“ bei „- entscheidet über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern“
Der Satz über den Ausschluss von Mitgliedern in den Teilnahmeregeln wird wie folgt geändert:
„Schwere Verstösse gegen die Grundsätze und Teilnahmeregeln können zum Ausschluss aus dem Verein „Talent“ führen. Der Antrag auf Ausschluss eines Mitglieds muss zuhanden einer Mitgliederversammlung gestellt werden und wird dort entschieden. Verlangt ein ausgeschlossenes Mitglied innerhalb eines Monats ein Schlichtungsgespräch, so wird ein Schlichtungsgremium aus folgenden Personen zusammengesetzt:
Das ausgeschlossene Mitglied, das Mitglied, das den Ausschluss beantragt hat, 2 vom Vorstand bestimmte Vorstandsmitglieder, zwei von allen RegionalleiterInnen bestimmte RegionalleiterInnen, ein weiteres Mitglied, das vom ausgeschlossenen Mitglied frei bestimmt werden kann. Das Schlichtungsgremium fällt seinen Entscheid mit einfachem Mehr.“

Abstimmungsmodus: Der Antrag bedeutet eine Statutenänderung und muss deshalb mit 2/3 Mehrheit beschlossen werden.

4. Die Möglichkeit schaffen, grössere Beträge
ohne Umlaufsicherung zu parkieren
und Darlehen zu vergeben

Antrag 4, Änderung der Teilnahmeregeln
Hiermit stelle ich den Antrag, dass folgende 2 Punkte neu in die Teilnahmeregeln aufgenommen werden:
 Mitglieder mit grossem Talentguthaben (Einzelpersonen ab 500 Talent, Firmen ab 1000 Talent) können einen frei wählbaren Talentbetrag für eine fest definierte Dauer, mindestens jedoch für ein Jahr, zur Darlehensvergabe freigeben. Sie zahlen während dieser Dauer auf den entsprechenden Betrag keine Umlaufsicherung.
 Mitglieder können Darlehen beantragen, solange von anderen Mitgliedern genügend Talente zur Darlehensvergabe freigegeben wurden. Die für das Mitglied zuständigen RegionalleiterInnen können Beträge bis maximal 2000 Talent bewilligen, der Vorstand kann Beträge bis maximal 5000 Talent bewilligen, die Mitgliederversammlung kann Beträge in beliebiger Höhe bewilligen. Darlehen sind zinsfrei.

Stellungnahme des Vorstandes zu „Altersvorsorgekonten“:
Er schlägt vor, das Traktandum zu verschieben, bis eine Arbeitsgruppe ein Ergebnis als Entscheidungsgrundlage vorlegen kann.

Stellungnahme des Vorstandes zu Darlehen:
Es macht keinen Sinn, wenn ein Mitglied mit sehr hohem Kontostand sein Guthaben nicht selbst ausgibt, denn der Kreislauf kann nur durch dieses eigenhändige Ausgeben geschlossen werden. Es steht einem solchen Mitglied aber frei, sein Guthaben zu verschenken, entweder einzelnen anderen Mitgliedern oder dem Vereinskonto.
Die für das „Parkieren“ vorgeschlagene Arbeitsgruppe sollte sich auch mit dieser Frage befassen. Das Traktandum sollte verschoben werden, bis auch hier ein Ergebnis als Entscheidungsgrundlage vorgelegt werden kann.

Abstimmungsmodus: Einfaches Mehr

5. Talent soll in Stunden bzw. Zeit geändert werden

Antrag 5, Änderung der Tauschwährung
Hiermit stelle ich folgenden Antrag:
Der Verein „Talent“ (Schweiz) stellt sein Verrechnungssystem auf Zeitwährung um. Neu wird jeweils eine „Stunde“ als Verrechnungseinheit verwendet.
Die Mitgliederversammlung setzt ein Gremium ein, das Übergangsbestimmungen ausarbeitet und diese einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung zur Beratung und Abstimmung vorlegt.
Die Mitgliederversammlung beruft diese ausserordentliche Mitgliederversammlung hiermit ein und setzt ein Datum dafür fest.

Stellungnahme des Vorstandes:
Diese Änderung bedeutet nicht nur eine Statutenänderung, sondern eine Änderung des Zwecks des Vereines. Diese ist schwerwiegend und grundsätzlich und widerspricht den Gewohnheiten im Verein. Eine Zweckänderung kann nicht ohne eine Willensbildung von allen Mitgliedern beschlossen werden.

Der Vorstand schlägt vor, dass sich eine Arbeitsgruppe mit dieser Frage befasst und die Willensbildung durchführt.

Abstimmungsmodus: Die MV kann nicht über den Antrag abstimmen, nur über die Einberufung einer Arbeitsgruppe. Dies mit einfacher Mehrheit.
Über den Antrag, der eine Zweck- und eine Statutenänderung bedeutet, kann dann in der nächsten MV mit 2/3 Mehrheit abgestimmt werden.