Studie „Regionale Komplementärwährunge​n in Deutschland“

Buchveröffentlichung von Sebastian Leinert

Er arbeitete drei intensive Jahre an der Veröffentlichung der Studie „Regionale Komplementärwährungen in Deutschland“. Es ist ein Beschrieb der alternativen Geldsysteme in Deutschland. Der Übergang zu den Tauschringen ist fliessend.

Herr Leinert wagt in diesem Buch über die systematische Zusammenstellung hinaus auch den Versuch, generelle Schwachstellen von Regionalwährungen aufzuzeigen, Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten und einen Blick auf die sich bereits heute abzeichnenden Möglichkeiten einer Weiterentwicklung dieser Systeme zu werfen. Denn momentan befinden sich die meisten dieser Regionalgelder in ausgesprochen „schwerem Wasser“.

Ein Blick über den Tellerrand kann niemals schaden. Daher werden auch zwei Kapitalsammelsysteme für Bio-Betriebe in Deutschland und außerdem noch fünf erfolgreiche „Währungen“ aus dem angrenzenden Ausland vorgestellt. In diesem Zusammenhang ist er auch auf die WIR Bank eingegangen.

Es war ihm ein wichtiges Anliegen, diese Thematik durch die Erarbeitung idealtypischer und realtypischer Modelle in Anlehnung an MAX WEBERs soziologische Modelle zu erweitern, „benchmarks“ für diese alternativen Geldsysteme herauszuarbeiten und die Einsichten in deren Struktur und Wirkungsweise zu vertiefen.

Das Buch umfasst knapp 328 Seiten, davon 117 Seiten Hauptteil, und ist im BoD-Verlag Norderstedt erschienen und im normalen Buchhandel erhältlich (ISBN-Nr.: 9783842360686).
Die Studie ist auch beim gleichen Verlag als E-Book erschienen (ISBN-Nr.: 9783741204678) und in nahezu allen deutschen E-Book-Shops für 9,99 € im Handel zu beziehen.