Anträge an die MV2018

Die folgenden Anträge wurden an der MV2018 behandelt:



Folgende Anträge wurden nicht an der Mitgliederversammlung 2018 behandelt:

  1. Hans Leuenberger:
    Schuldenschnitt der TALENT – Schulden von 70’000 auf 20’000 TALENT.
    TALENT ist 1993 als EXPERIMENT von der INWO gegründet worden.
    Als Kassier von TALENT empfehle ich als erneutes  „EXPERIMENT“  die Schulden von gegenwärtig 70’000 auf neu 20’000 TALENT zu reduzieren.
    Begründung: Die neue TALENT-Leitung ist nicht verpflichtet, alle alten Vergehen auszutragen. Dieser VORGANG wird TALENT in keiner Weise schaden, da wir keinem Kontrollorgan unterworfen sind und die Mitglieder, vor allem die neuen damit, teilweise entlastet werden können.
    Manipulation des Vereinskontos um 50.000Tt um nicht die Altlasten des vorigen Vorstandes tragen zu müssen.

     

  2. Andreas Rudin:
    Antrag zur Statutenänderung des Vereins Talent Schweiz
    Artikel 5, vorletzter Satz:
    Bisher:
    „Anträge der Mitglieder sind mindestens 20 Tage vor der Mitgliederversammlung dem Präsidium einzureichen.“
    Neu:
    „Anträge der Mitglieder sind mindestens 20 Tage vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand einzureichen.“
    Begründung: Präsidium wird durch Vorstand ersetzt. Falls der Vorstand bei der Konstituierung entscheidet, dass kein Präsident / keine Präsidentin gewählt wird, gibt es das Präsidium nicht.
     
  3.  Andreas Rudin:
    Antrag zur Statutenänderung des Vereins Talent Schweiz
    Artikel 7, dritter Absatz:
    Bisher:
    „Insbesondere werden weder vom Vorstand noch von einzelnen Mitgliedern Verpflichtungen eingegangen, die regelmässige Kosten in Schweizer Franken erzeugen.“
    Neu:
    „Es werden weder vom Vorstand noch von einzelnen Mitgliedern neue Verpflichtungen im Namen des Vereins eingegangen, die regelmässige
    Kosten in Schweizer Franken erzeugen. Neue Verpflichtungen in Schweizer Franken können nur an der Mitgliederversammlung beschlossen werden.“
    Begründung: Es existieren Verpflichtungen in Schweizer Franken (wie Postkonto-Gebühren, jährliche Domain-Registrierungsgebühr), die bereits vor dem Inkrafttreten dieses Abschnitts bestanden haben und die mit der Einführung dieses Artikels nicht abgeschafft werden sollten. Deshalb die Präzisierung, dass es in diesem Abschnitt nur um „neue“ Verpflichtungen geht.
    Da es aber in Zukunft Gründe geben kann, wegen denen weitere Verpflichtungen in Schweizer Franken nötig oder sinnvoll sein können, soll ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass die Mitgliederversammlung auch in Zukunft solche Verpflichtungen beschliessen kann.
     
  4.  Andreas Rudin:
    Antrag zur Statutenänderung des Vereins Talent Schweiz
    Artikel 4a, dritter Abschnitt:
    Bisher:
    „Vereinsbeschlüsse online via Website oder per E-Mail sind gültig, wenn eine einfache Mehrheit derjenigen Mitglieder zustimmt, die innerhalb des letzten Jahres ein Tauschgeschäft getätigt haben, das mit der Cyclos-Online-Software verbucht wurde.“
    Neu:
    „Vereinsbeschlüsse online via Website oder per E-Mail sind gültig, wenn eine einfache Mehrheit derjenigen Mitglieder zustimmt, auf deren
    Cyclos-Konto innerhalb des letzten Jahres eine Talent-Transaktion mit einem anderen Mitglied verbucht wurde.
    Statutenänderungen können hingegen nur an einer Mitgliederversammlung beschlossen werden.“
    Begründung: Beim Begriff „Tauschgeschäft“ gibt es unter Umständen unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten. Deshalb neu der Vorschlag den Begriff „Talent-Transaktionen“ zu verwenden, da dieser eindeutig definiert ist.
    Die Möglichkeit, online Abstimmungen durchzuführen sollte auf jeden Fall beibehalten werden, da dies den Verein flexibler macht. Ausdrücklich ausgenommen werden sollen Statutenänderungen.