Protokoll der Mitgliederversammlung des Vereins Talent Schweiz vom 26.5.2018

Anwesend: Alec Gagneux, Andreas Rudin, Christine Güttinger, Eliane Flach, Georg Winter, Hans Leuenberger, Johannes Mahler, Kelemedi Lave, Mich Wyser, Paula Iten, Rainer Rieder, Ruth Schmid, Silvia Saltalamacchia, Susanna Belloni, Urs Keller
Gültige Stimmen: 15 Personen, die 17 Stimmen vertreten (für eine 2/3 Mehrheit sind 12 Stimmen nötig)
Protokoll: Christine Güttinger

  1. Begrüssung
  2. Ordnungsantrag: Andreas Rudin stellt den Antrag, dass die Anträge, die vom Vorstand abgelehnt wurden, trotzdem diskutiert werden. Es geht vor allem um den Antrag wegen der Umlaufsicherung. Wir besprechen dies bei Traktandum 10 (Anträge)
  3. Wahl der Stimmenzählerin: Paula Iten stellt sich zur Verfügung und wird einstimmig gewählt
  4. Genehmigung des Protokolls der MV 2017
    Genehmigt mit 15 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen.
  5. Jahresbericht
    Susanna Belloni, Präsidentin:
    Der Jahresbericht ist noch unvollständig, weil Susanna von Gruppen und Projekten noch keine Rückmeldung erhalten hat.
    Es war ein schwieriges Jahr, viele Missverständnisse, die Ambitionen und Ideen konnten nicht umgesetzt werden. Es stellten sich auch viele technische Hürden. Sie hätten gerne viele Organisationsaufgaben automatisiert, hingegen kann man jetzt aus Cyclos keine Mails versenden und auch andere Funktionen gehen nicht mehr.
    Dem Vorstand ist es nicht gelungen zusammenzuarbeiten. Alte Geschichten spielen immer noch hinein. Im Vorstand ist eine Kluft entstanden, es gab viele persönliche Angriffe. Daniel Stoni hat 4 Monate nicht mehr kommuniziert und Georg Winter hat den Vorstand im Februar verlassen.
    Dies braucht sehr viel Energie und verhindert, dass die Aufgaben angepackt werden.
    Mich Wyser:
    Er findet es schade, dass er 95% seiner Zeit, die er gerne für eine Modernisierung von Talent eingesetzt hätte, für Kommunikation aufgegangen ist und legt sein Amt deshalb heute nieder.
    Hans Leuenberger:
    In Zürich ist eine Regionalgruppe im Aufbau. Kele und Hans leiten die Gruppe. Im Februar fand ein Markt statt, an dem leider von der Gesamtschweiz wenige teilnahmen. Im Internet findet man Fotos davon.
    Auch die Regiogruppe Bodensee trifft sich immer noch regelmässig.
    Talentstände an Festivals:
    Hans Leuenberger hat zusammen mit Daniel Stoni TALENT am Sozial- und Umweltforum Schweiz (Sufo) in St. Gallen mit einem Stand vertreten.
    Susanna Belloni:
    Am Netzbon-Treffen im September in Basel haben Petra Samaras und Daniel Stoni TALENT vertreten.
    Tauschen mit andern Tauschkreisen (Andreas Rudin, Aussenhandel):
    Via Zart gab es einige kleine Tauschgeschäfte.
    Im Ressourcentauschring (RTR) gab es einen grösseren Umbruch, weil eine neue Software gesucht werden musste. Andreas hat vom Ressourcentauschring die aktuelle Marktzeitung mitgebracht. Es gibt neu auf unserer Webseite auch einen Link zu Übernachtungsangeboten. Zur Zeit müssen sie über Andreas Rudin gebucht werden.Der Jahresbericht wird mit 10 Ja-Stimmen, 6 Enthaltungen und einer Gegenstimme genehmigt.
  6. Jahresrechnung und Bericht der Revisoren
    Es liegt keine Revision vor, weil die beiden Revisoren die Buchhaltung zu spät erhalten haben und die schriftlichen Belege gar nicht. Michel Klein wäre bereit, die Revision innerhalb eines Monats noch nachzuholen, er denkt aber, dass die MV die Rechnung abnehmen kann – auch ohne Revisionsbericht. David ist der Meinung, es brauche einen Ausdruck auf Papier, der nicht mehr veränderbar ist und möchte alle Belege wie Rechnungen, Verträge und Quittungen schriftlich vorgelegt haben. Michel Klein sagt, das Journal in PDF reiche auch, es sei auch nicht mehr veränderbar.
    Der Buchhaltungsabschluss 2017 in Talent und Franken wurde von Hans und Andreas erstellt.
    Andreas stellt die Bilanz und Erfolgsrechnung 2017 vor:
    Letztes Jahr wurde ein Postkonto mit rund 10 Fr nicht in die Bilanz genommen, das wurde nun noch korrigiert.
    Insgesamt ist unser CHF-Vermögen wieder angewachsen, sodass wir nun nicht mehr im Minus sind. Vermögen per Ende 2017: 1253 Fr.
    Die Bilanz in Talent ergibt per Ende 2017 ein Minus von 89993 Tt (entstanden beim Aufbau des Vereins).
    Im Tausch mit andern Tauschkreisen wurden in den letzten Jahren 3411 Talente zu wenig verbucht, dies wurde nun ausgeglichen. Wir sind im Minus bei den andern Tauschkreisen, das heisst, wir haben bei andern mehr eingekauft als sie bei uns. Bei «Tauschen am Fluss» ist deshalb ein Tausch zur Zeit nicht möglich.
    Ohne die Sonderbuchungen waren die Einnahmen und Ausgaben in Talent in etwa ausgeglichen.
    Bei den Einnahmen kamen 6032 Talent über die Umlaufsicherung, 2950 Talent über Mitgliederbeiträge und 300 Talent über Spenden. Die Ausgaben in Talent bestanden aus 6860 Talent für Honorare und Ausgaben fürs Sekretariat, den Vorstand, die Mitgliederversammlung und die Buchhaltung, sowie aus 1635 Talent für Informatikkosten, 520 Talent für Werbekosten und 214 Talent für Veranstaltungen.Die Décharge wird erteilt unter der Bedingung, dass die beiden Revisoren David Schlatter und Michel Klein die Rechnung bis 1. August noch revidieren und eine Empfehlung zur Annahme abgeben mit 13 Ja-Stimmen und 4 Enthaltungen.
    Andreas und Hans sind dafür verantwortlich, dass die nötigen Unterlagen zu den Revisoren gelangen.
  7. Statutenänderung Stimmrechtsübertragung
    In unserem Verein ist es bisher nicht statutarisch festgehalten, Stimmen an der Mitgliederversammlung zu übertragen. Georg Winter hat den Antrag gestellt, dass ein Mitglied seine Stimme einem an der MV anwesenden Mitglied übertragen kann. Jedes anwesende Mitglied darf nur eine zusätzliche Stimme vertreten.
    Der Antrag wird ohne Gegenstimme und Enthaltung angenommen mit 17 Ja-Stimmen und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.
    Anm.: Was noch geregelt werden muss: Wie viele Stimmen darf ein Mitglied abgeben, das mehrere Organisationen oder Firmen repräsentiert.
  8. Statutenänderung Mitgliederbeitrag
    In unseren Statuten steht momentan, dass der Verein sich unter anderem finanziert durch «freiwillige Mitgliederbeiträge in Talent oder Schweizer Franken». Im Gesetz steht: «Beiträge können von den Mitgliedern verlangt werden, sofern die Statuten dies vorsehen.» Susanna schlägt deshalb vor, die Mitgliederbeiträge ganz abzuschaffen, weil sie ohnehin Spenden sind.
    Andreas, der die aktuelle Regelung entworfen hatte, findet, es sei ein Unterschied ob man einen Aufruf für einen (freiwilligen) Mitgliederbeitrag erhält oder für eine Spende. Er schlägt deshalb vor die Formulierung zu lassen.
    Georg schlägt vor, in den Statuten zu schreiben, der Mitgliederbeitrag wird jedes Jahr von der Mitgliederversammlung festgelegt. Der Antrag wird ohne Gegenstimme angenommen mit 17 Ja-Stimmen.
    Die Höhe des Mitgliederbeitrags für 2018 wird ebenfalls einstimmig auf «freiwillig» festgelegt.
  9. Budget 2018
    Es wurde noch kein Budget erstellt (da die Rechnung so spät abgeliefert wurde).
    Laut Susanna braucht es mindestens etwa 300 Fr, wenn es so weitergeht wie bisher. Einzelne Mitglieder weisen darauf hin, dass es den Vorstand sehr einschränkt, wenn gar keine Franken zur Verfügung stehen.
    Das Budget in Tt kann durch die Einnahmen aus dem Vorjahr bestimmt werden, ausser die Umlaufsicherung wird signifikant reduziert.
  10. Antrag Neuwahlen Vorstand
    Der Antrag heute den Vorstand neu zu wählen wird einstimmig angenommen.
    Susanna tritt ebenfalls aus dem Vorstand zurück.
    Bewerber: Johannes Mahler, Georg Winter, Daniel Sieber (nicht anwesend) und Hans Leuenberger stellen sich zur Wahl. Daniel Sieber wird von mehreren anwesenden Mitgliedern empfohlen.
    Andreas ist bereit, den Vorstand weiterhin bei Buchhaltung und Informatik zu unterstützen.
    Gewählt werden:
    Johannes Mahler: 16 Stimmen ,1 Enthaltung
    Georg Winter: 16 Stimmen, 1 Gegenstimme
    Hans Leuenberger: 11 Stimmen, 3 Enthaltungen, 3 Gegenstimmen
    Daniel Sieber: 16 Stimmen, 1 Enthaltung

    Nach einer kurzen Pause sind noch 13 Personen anwesend. Für eine 2/3 Mehrheit sind jetzt 9 Stimmen nötig. In der Folge verlassen laufend weitere Mitglieder die Mitgliederversammlung und übergeben zum Teil ihre Stimme an andere Anwesende. Die übertragenen Stimmen werden aber nicht bei jeder Abstimmung eingesetzt.
    Die Gesamtzahl der jeweils abgegebenen Stimmen schwankt deshalb.

  11. Weitere Änderungsanträge zu den Vereinsstatuten
    Antrag «Gemeinnützigkeit»:
    Bisher ist in den Statuten nicht vermerkt, dass unser Verein gemeinnützig ist. Dies wäre aber für Spenden und Sponsoring von Vorteil. Susanna schlägt vor beim Vereinszweck die Gemeinnützigkeit einzufügen (Siehe korrekte Formulierung in Einladung). Der Antrag wird einstimmig angenommen.
    Antrag «Statutenbereinigung»:
    Der Susanna beantragt die bereinigten Statuten anzunehmen. Sie wurden mit einer Juristin auf Gesetzeskonformität und Konsistenz überarbeitet.
    Die anderen Vorstandsmitglieder haben andere juristische Informationen.
    Christine ergänzt, dass der alte Vorstand jeweils jeden Antrag mit dem Verein plus juristisch abgeklärt hat.
    Der Antrag wird abgelehnt mit 1 Ja-Stimmen, 8 Gegenstimmen, 2 Enthaltungen.
    Antrag «jährliche Neuwahlen Vorstand»
    Georg Winter beantragt, dass der Vorstand jährlich neu gewählt werden muss.
    Der Antrag wird angenommen mit 10 Ja-Stimmen, 1 Gegenstimme, 2 Enthaltungen.
    Antrag «Fernabstimmungen»
    Georg Winter stellt den Antrag, dass ein Mitglied ihre/seine Stimme bei traktandierten Anträgen per Mail oder schriftlich abgeben kann. Begründung: wir sind ein Verein wo die Mitglieder weit verstreut sind.
    Die Fernabstimmung gilt nur für ein Traktandum, bei dem klar mit Ja oder Nein gestimmt werden kann. Wenn Änderungsanträge gestellt werden gilt sie nicht mehr.
    Der Antrag wird abgelehnt mit 7 Ja-Stimmen, 5 Gegenstimmen
    Antrag «Streichen von Art. 5, Zeile 2 – den/die PräsidentIn»
    Andreas hat einen Antrag gestellt, die Zeile (die MV wählt) «den/die PräsidentIn» aus den Statuten zu streichen.
    Die eine Hälfte des Vorstandes hat den Antrag abgelehnt, weil es nach ihren Informationen mit dem Gesetz nicht konform ist. (Es kann lediglich die personelle Besetzung des Präsidiums festgelegt werden.)
    Die andere Hälfte des Vorstandes hat auch hier andere rechtliche Informationen. Die neueren Gesetze lassen es zu, dass der Vorstand als Gesamtes verantwortlich ist, ohne Präsidium.
    Wir stimmen über folgenden Vorschlag ab:
    Die Mitgliederversammlung hat die Möglichkeit einen Präsidenten/ eine Präsidentin zu wählen.
    Der abgeänderte Antrag wird mit 11 Ja-Stimmen, 1 Gegenstimme und 1 Enthaltung angenommen.
  12. Antrag «Veröffentlichungen auf der Website www.talent.ch»
    Jedes Mitglied soll die Möglichkeit haben, zu verlangen, dass Äusserungen oder Bilder über sie / ihn von der Webseite genommen werden.
    (Genaue Formulierung des Antrags siehe Veröffentlichung auf der Website)
    Der Antrag wird einstimmig mit 13 Ja-Stimmen angenommen und soll im Verhaltenskodex veröffentlicht werden (Keine Statutenänderung).
  13. Anträge zur Umlaufsicherung
    Andreas hat seinen Antrag in 3 Varianten gestellt (Details siehe die Formulierung auf der Homepage), wobei es unter anderem darum geht, die Umlaufsicherung für grosse Guthaben zu reduzieren um Mitglieder mit viel Tt. nicht zu demotivieren.
    Auf Nachfrage schätzt er die Reduktion der Einnahmen für den Verein dadurch auf etwa 3000 Tt, was der Hälfte der derzeitigen Einnahmen durch die Umlaufsicherung und etwa 40% der gesamten Einnahmen des Vereins entspricht.
    Er ändert den Antrag dahingehend, dass eine Arbeitsgruppe resp. der Vorstand für dieses Jahr mit der Umlaufsicherung frei experimentieren darf.
    Abstimmung: 6 Ja-Stimmen, 6 Gegenstimmen, 1 Enthaltung, der Antrag ist abgelehnt.
  14. Höhe des Beitrages an die Regionalgruppen.
    Gemäss Statuten legt die Mitgliederversammlung jährlich fest, welchen Anteil der Mitgliederbeiträge in Franken und/oder Talent den existierenden Regionalgruppen zur Verfügung gestellt werden.
    Andreas stellt den Antrag, diesen Anteil für 2018 auf 20% festzulegen.
    (Aufgeteilt werden jeweils die Einnahmen aus den Mitgliederbeiträgen, die aus der entsprechenden Region eingehen)
    7 Ja-Stimmen, 5 Gegenstimmen, 1 Enthaltung.
    Der Antrag ist angenommen.
  15. Varia
    Verschiedentlich wird der Vorstand gelobt für das Organisieren der Versammlung. Dem Vorstand und dem Veranstanstaltungsplatz TAKATUKA wird mit Applaus herzlich gedankt.

Ende der Mitgliederversammlung: 18:57

Ergänzung Susanna: Es wurde versäumt darüber zu informieren, dass die Mitgliederzahl von Talent Schweiz sich derzeit auf 304 Mitglieder beläuft.