Bericht aus der Vorstandssitzung vom 7. Juni 2013

Bericht aus der Vorstandssitzung vom 7. Juni 2013 18 bis 21:30 Uhr

Infos über Anlässe, an denen der Vorstand teilgenommen hat und die demnächst anstehen:
• Sufo St Gallen: Ursulas Workshop über Komplementärwährungen und TALENT war mit 15 Teilnehmern gut besucht. Der Infostand hatte leider wegen Regenwetter nicht so viele Besucher.
• Zürich tauscht-Markt: Obwohl er ebenfalls verregnet war (aber unter Dach), war es auch diesmal wieder toll und sehr lohnenswert. Es gab viele interessante Gespräche und Kontakte und Tauschereien. Wir möchten ähnliche Anlässe allen Regionen empfehlen, in denen mehrere Tauschkreise aktiv sind!
• Das „Tauschforum Schweiz“ (Vernetzung von Alternativwährungen) möchte sich verändern. Ein Vorschlag ist, die Treffen jeweils zu splitten in neue Tauschkreise und erfahrene Tauschkreise, damit die alten Hasen nicht immer wieder dieselben Dinge mitdiskutieren müssen. Am 18. Juni findet ein Folgetreffen zum jährlichen Treffen vom April statt. Wir werden durch Rainer und Petra vertreten.
• Die Vernetzungswanderung findet am 15. Juni statt. Ursula wird uns vertreten. Falls schlechtes Wetter wäre, ist sie am 22. Juni. Dann wären auch Petra und wahrscheinlich auch Rainer mit dabei.

Jubiläumsfest
Das OK ist fleissig am Rumtelefonieren und hat auch schon ein recht attraktives Programm beisammen.
Was noch fehlt, sind Helfer. Nächste OK-Sitzung: 18. Juni. Die Werbung soll ab Ende Juni aufgegleist werden, bis dann wird das Programm ziemlich stehen.

Clearing mit andern Tauschkreisen
Rainer hatte eine Anfrage eines Talentmitgliedes, das auch in einem andern Tauschkreis ist, einen namhaften Betrag von der einen Währung in die andere umzutauschen. Er hat den Antrag abgelehnt, weil wir maximal 10% unseres internen Umsatzes pro Jahr clearen können. Ausserdem sind es meist unsere eigenen Mitglieder, welche Leistungen auswärts beziehen. Wir wünschen uns für die Zukunft mehr eterne Tauschgeschäfte in umgekehrter Richtung.

Arbeitsgruppe Mitgliederbeitrag

Die Gruppe, die aufgrund des Beschlusses der MV entstand, setzt sich bis jetzt zusammen aus Jonas Baier, Claudio Graf und Hans Leuenberger. Jonas entwirft einen Rundbrief, mit dem alle Mitglieder eingeladen werden, hier noch mitzuarbeiten. Rainer wird ihn dann versenden.
Bis jetzt hat die Gruppe einen Vorschlag ausgearbeitet: Sie schlägt vor, den Mitgliederbeitrag wie folgt zu erheben: Vollwertige Mitglieder zahlen Fr. 20.- plus Tt. 30 jährlich. Dies würde bedingen, dass die Sekretariatsarbeiten vollumfänglich in Talent bezahlt werden. Die Gruppe schlägt vor, die Mitgliederbetreuung inkl. Ein- und Austritte den Regioleitern zu übergeben.
Rückmeldungen aus dem Vorstand und Sekretariat dazu: Es ist fast noch schwieriger, genügend Talente einzunehmen, da wir sehr viele passive Mitglieder haben, die überhaupt nicht tauschen und deshalb auch keine Talente haben. Es wird auch schwierig sein, genügend Regiogruppenleiter zu finden oder die bestehenden mit zusätzlichen Aufgaben zu belasten.
Wir beschliessen ausserdem eine Aktion für Neumitglieder. Infos folgen.

Sekretariat
Rainer Rieder hat sich entschlossen, eine neue Herausforderung anzunehmen, und er verlässt deshalb die Sekretariatsstelle. Der Vorstand bedauert diesen Entscheid sehr und dankt Rainer ganz herzlich für die geleistete Arbeit!
In einer längeren Diskussion, (in der es auch darum ging, ob und wie wir die Sekretariatsarbeiten aufteilen und in Talent bezahlen sollen) entschieden wir uns für folgende Lösung: Wir suchen per Anfang Juli oder nach Vereinbarung eine(n) neue(n) Sekretär(in), der/die 1/6 des Lohnes und die Überstunden in Talent ausbezahlt erhält, die restlichen 5/6 in Franken. Es handelt sich um ein Pensum von 5.5 Std. pro Woche.
Um die von der Arbeitsgruppe Mitgliederbeitrag vorgeschlagene Variante umzusetzen, müssen wir zuerst mehr Regioleiter haben. Damit eine Bezahlung derselben ganz in Talent sinnvoll ist, fehlen uns die Angebote für den täglichen Gebrauch. Wir machen uns dazu Gedanken.

Umsetzung der Beschlüsse der MV zu den Regionen:
An der MV wurde beschlossen, dass sich Mitglieder selbst zu Regionen zusammenschliessen können und ihren Leiter selbst wählen. Wir haben uns nun überlegt, ob es dafür einen offiziellen Weg braucht. Die Frage wird vor allem relevant durch den 2. Beschluss der MV, dass die Regionen einen Anteil des Mitgliederbeitrages zur freien Verfügung erhalten sollen. Da stellt sich dann die Frage: wo genau verlaufen die geografischen Grenzen einer Region? Dürfen nicht alle Mitglieder der Region den Leiter mit-wählen (sondern nur jene, die zum Treffen kommen)? Wir haben uns am Ende auf folgendes geeinigt: Rainer macht eine Einteilung der Regionen. Alle Mitglieder erhalten ein Mail, in dem ihnen ihre Region mitgeteilt wird. Sie können sich daraufhin auch in eine andere Region einteilen lassen. Im selben Mail werden sie auch aufgefordert, mögliche Kandidaten für die Regioleitung zu nennen. Wir klären mit allfälligen Kandidaten ab, ob sie dazu auch bereit sind, und helfen bei der Durchführung der Wahl und der Gründung der Regiogruppe. Falls in einer Region mehrere kleine Gruppen entstehen sollten, werden wir anschauen, wie das Geld verteilt werden soll. Von Regionen ohne aktive Gruppe bleibt das Geld auf dem Vereinskonto.
Über die Höhe des Anteils haben wir noch nicht gesprochen.

8.6.2013 ChriG, ergänzt 9.6.2013 Rainer