Einladung zur Sitzung der Gruppe Markt

26. Juni 2018 16 bis ca. 19 Uhr

Erstes Treffen der Gruppe Markt

Ort: Zürich, Röschibachstr. 24-26 bei revamp-it → Lageplan

Ziel des Treffens: Zusammentragen von Ideen, wie das Tauschen mit Talent attraktiver werden kann:

  • besserer und einfacherer Austausch zwischen den bisherigen Mitgliedern
  • wie erfahre ich von den Fähigkeiten der anderen Mitglieder?
  • welche Angebote fehlen, wie können wir Mitglieder gewinnen, die solche Angebote anbieten?
  • wie können vermehrt auch die täglichen Grundbedürfnisse mit Talent abgedeckt werden?
  • wer hilft mir meine eingenommenen Talente wieder sinnvoll auszugeben?
  • wie lerne ich andere Mitglieder kennen?
  • wie können wir kurzfristig Angebote und Nachfragen austauschen?
  • Talent als Zukunftswerkstatt für neue Wirtschaftsformen:
    • Entlöhnung von Haus- und Familienarbeit mit Talent
    • Talent-Beiträge für ehrenamtliche gesellschaftspolitische Aktivitäten
    • Ökobonus in Talent für nachhaltiges nicht gewinnorientiertes Wirtschaften
    • Grundeinkommen in Talent

Wir freuen uns über neue Mitglieder! Anmeldung zum Treffen bitte per Mail an markt(at)talent(punkt)ch.

Ja zu Vollgeld am 10. Juni 2018

Liebe TALENTierte!

Nun ist es so weit: Am 10. Juni findet die Volksabstimmung über die Vollgeld-Initiative statt!!

Die Vollgeld-Initiative, die von INWO-Mitgliedern gegründet wurde, stellt eine einfache Frage: Wer soll unsere Schweizer Franken herstellen? Die Nationalbank oder die privaten Banken? Heute ist es so – und das wird inzwischen von niemandem mehr ernsthaft bestritten – dass alles elektronische Geld (Buch- oder Giralgeld) von den privaten Banken in Umlauf gebracht wird und nur die Banknoten von der Nationalbank kommen. Im Gegensatz dazu ist die allgemeine Meinung, dass alles Geld von der Nationalbank komme. Nein, das ist nicht so, aber dass es so wird, dafür stimmen wir ab.

Ich danke dir, dass du dir Zeit nimmst und dich mit dem Thema befasst. Falls du im Moment wenig Zeit hast, lies bitte einfach noch das Fazit am Schluss.

Die kommende Abstimmung ist sehr wichtig! Als TALENT- und Initiativmitglied bitte ich deshalb: unterstütze die Initiative!  Du hast folgende Möglichkeiten:

a) Werde Mitglied im Komitee Deines Kantons! 

Das geht ganz einfach auf unserer Internetseite und ist mit keinerlei weiteren Verpflichtungen verbunden.

https://www.vollgeld-initiative.ch/schreiben-sie-uns/

b) Unterstütze uns finanziell!

Verglichen mit unseren Gegnern sind wir aus finanzieller Sicht natürlich Zwerge.

Deshalb sind wir um jeden Beitrag froh!

Spenden kannst Du auf verschiedene Arten: Alles Weitere dazu auf: https://www.vollgeld-initiative.ch/spenden/

c) Schreib Leserbriefe.

Leserbriefe sind nach wie vor ein sehr wirksames Mittel. Hier findest Du einige Musterbriefe, die Du in Deinem Namen einreichen kannst. https://www.vollgeld-initiative.ch/texte-vorratskammer/

d) Hilf uns beim Flyer verteilen und beim Aufhängen von Plakaten.

Wenn Du in Deinem Bekanntenkreis Flyer verteilen möchtest oder die Gelegenheit hast vor Deinem Haus oder sonst an einem geeigneten Ort Plakate aufzuhängen, so kannst du das Material auf der Initiativseite bestellen.

Hier nochmals einige zentrale Überlegungen  rund um die Vollgeld-Initiative:

  1. Warum wollen wir, dass alle Schweizer Franken von der Nationalbank kommen?

– Weil in der Bundesverfassung steht, dass das Geldwesen Sache des Bundes ist.

– Weil Dein Geld auf dem Bankkonto nicht nur Dir, sondern auch zur Konkursmasse der Bank gehört. Deshalb ist es im Falle einer Krise nicht sicher. Nur dank der Einlagensicherung (bis 100’000 Franken) kannst Du einigermassen ruhig schlafen.

– Weil das heutige Geldsystem krisenanfällig ist und zu immer höheren Schulden führen muss. Aber jedes Schuldensystem bricht eines Tages zusammen oder wird über eine zerstörerische Inflation am Leben gehalten.

– Weil das heutige Geldsystem ungerechte Privilegien für die Banken schafft und die Gesellschaft spaltet.

– Weil durch sich steigernde Geldvermehrung die Erde und unsere Lebensgrundlagen in Gefahr sind. Um beides zu schützen, müssen wir den Wachstumszwang abschaffen, der zu Ausbeutung und Zerstörung führt. Der Motor für den Wachstumszwang ist das Geldsystem, das sich aus dem Nichts vermehrt, aber mit Geld aus realer Produktion und Dienstleistung bedient werden will. Die Vollgeldinitiative ist ein wichtiger Schritt, damit das Geld wieder allen dient und nicht nur wenigen.
– Weil … weil …  es gibt noch viele Gründe. Diese findest Du auf www.vollgeld-ja.ch

  1. Was ändert mit der Einführung von Vollgeld?

Vollgeld ist nichts Neues: Münzen und Banknoten kommen von der Nationalbank und sind bereits Vollgeld.

– Für Dich ändert nicht viel: Dein Privat- oder Zahlungskonto wird weiterhin von Deiner Bank geführt, allerdings ausserhalb der Bankbilanz. Das bedeutet, dass das Geld wieder vollständig Dir gehört und nicht mehr zur Konkursmasse der Bank gehört.

– Deine Hypothek bekommst Du weiterhin von Deiner Bank. Steigen die Zinsen? Nein – wie sich die Zinsen entwickeln, hängt weiterhin von der Politik der Nationalbank und den internationalen Rahmenbedingungen ab.

– Banken können nur noch Gelder verleihen, die sie von Dritten bekommen haben. Aber eigenes Geld können sie nicht mehr schöpfen.

  1. Weshalb ist die Nationalbank gegen die Einführung von Vollgeld?  

– Die Nationalbank behauptet, dass damit die Geldpolitik erschwert würde. Dabei liest sie den Initiativtext nicht richtig und behauptet, die Initiative würde verlangen, dass die Nationalbank praktisch alles Geld an Bund/Kantone/Bürger auszahlen müsste. Dies würde die Situation der SNB tatsächlich erschweren – aber die Initiative lässt auch weiterhin Darlehen an die Banken und den Kauf von Devisen zu. D.h., die Nationalbank behält alle ihre Instrumente und bekommt noch zusätzliche Möglichkeiten. Wieso soll ein solches System die Geldpolitik erschweren?

– Die Nationalbank ist der Auffassung, dass die heutigen Instrumente genügen. Die vielen neuen Regulierungen (Basel I, II, III), die in den letzten Jahren eingeführt wurden, beweisen jedoch, dass das Geldsystem nach wie vor unsicher ist und immer wieder neu reguliert werden muss.

Fazit

Die Vollgeld-Initiative ist sehr wichtig! Sie ist bei weitem nicht so kompliziert, wie unsere Gegner behaupten.

Wer soll das Recht haben, Schweizer Franken herzustellen? Für mich ist das klar die Aufgabe der Nationalbank.

Menschen, die sich um den Zustand der Erde sorgen und ökologisch handeln, durchschauen, dass die Geldmechanismen wie u.a. die Geldschöpfung der Geschäftsbanken der eigentliche Motor für die Zerstörung der irdischen Lebensgrundlagen sind. Deshalb stimmen sie so wie ich mit JA für die Vollgeld-Initiative.

Als TALENT-Mitglied gehörst du auch dazu und ich sowie viele andere sind dir dankbar, wenn du mitmachst.

 

Liebe Grüsse,

Ursula Dold

Nachwuchsförderung

Projekt aus dem Kreativtag von Ende 2015

Nachwuchsförderung ist das A und O in jedem Verein. Die Jungen sind unsere Zukunft, und TALENT will ja auch ein Vorschlag für die Zukunft der Welt sein.
Nachwuchsförderung ist also auch für uns ein Muss.

Wir könnten zum Beispiel:
In Schulen und Unis Vorträge halten
TALENT verbessern indem wir Möglichkeiten für Semester- und Diplomarbeiten ausschreiben
Mit Studentenorg. und Jugendzentren Kontakt aufnehmen
Angebote speziell für Junge aufziehen( Lerncoach, Korrekturlesen, Sport- und Freizeitangebote etc.)
Fahrstunden und Räumlichkeiten anbieten gegen Talent
Motivieren dass sie Babysitting, Gartenarbeit, Fahrdienste, Haushaltshilfe, Seniorenbetreuung, Handy- und PC-Support anbieten
Mit Gartenkooperativen Kontakt aufnehmen (junge Klientel)
Wirtschaftsspiel in Jugendgruppen durchführen

Hast du Lust, dich für die Jungen stark zu machen?

Talent als Ersatzeinkommen

Projekt aus dem Kreativtag Ende 2015

Wer kein oder nur ein kleines Einkommen hat, könnte eigentlich grosses Interesse haben, bei TALENT mitzumachen. Immerhin kann man hier seine Fähigkeiten einsetzen und ein kleines Einkommen erzielen.
Wir möchten TALENT deshalb bei Randständigen bekannter machen.

Hast du Beziehungen zu Asylbewerbern, Arbeitslosen, Obdachlosen oder Menschen, die mit ihnen zu tun haben?
Hast du Lust, TALENT bei ihnen beliebt zu machen?

Melde dich beim Sekretariat…

Sponsoren und strategische Partnerschaften

Projekt aus dem Kreativtag von Ende 2015

Um TALENT attraktiver zu machen, brauchen wir mehr Geld, mehr Mitglieder und attraktive Angebote für unsere Mitglieder. All dies könnten wir mit den entsprechenden Sponsoren oder Partnern erreichen.

Einige Beispiele:

Mit einem starkten, positiven Partner würden könnten wir mehr Leute erreichen und würden seriöser wirken. Dafür könnten wir diesem Partner zu einem veränderten Image verhelfen.
Als Partner eines der Musikfestivals könnten wir vielleicht aushandeln, dass unser Mitglieder einen Teil der Tickets in Talent zahlen können (wenn wir im Gegenzug Helfer vermitteln, die für Talent arbeiten).
Als Partner einer Lebensmittelkooperative könnten wir ein attraktives Verrechnungssystem bieten, mit dem die Helfer entlöhnt werden können, dafür könnten unsere Mitglieder einen Teil eines Lebensmittelabos in Talenten bezahlen.
Als Partner/in eines Eventes könnten wir eine Wellnessbereich anbieten (wegen unserer zahlreichen Masseure und Berater). Im Gegenzug könnten unsere Mitglieder gewisse Leistungen für Talent beziehen.

Hast du Lust, für TALENT geeignete Partnerschaften uns Sponsoren zu finden?
Melde dich beim Sekretariat

Talent ethisch ausrichten – Umlaufsicherung verwenden

Projekt aus dem Kreativtag von Ende 2015

Bei einigen Mitgliedern hört man Missmut darüber, dass sie immer Umlaufsicherung bezahlen müssen. Diese Mitglieder sehen darin keinen Sinn und sie sehen auch nicht, wohin diese Talente verschwinden.
In Wahrheit wird ein grosser Teil der Umlaufsicherung für Honorare für Sekretariat, Vorstand und Regiogruppen verwendent. In den letzten Jahren blieb aber auch immer wieder ein grösserer oder kleinerer Betrag übrig, den man tatsächlich anders verwenden könnte (das waren im Jahr 2012 10’000 Tt, im 2013 0 Tt, und im 2014 3500 Tt) .
Viele unsere Mitglieder sind (auch) aus ideologischen Gründen beim Verein TALENT dabei. Sie möchten etwas zur Veränderung der heutigen Wirtschaftssituation oder zu Lösung unserer Gesellschaftlichen und ökologischen Probleme beitragen. TALENT soll etwas bewirken.
Viele Philosophen und Denker empfehlen einen Teil des Gewinnes eines Vereins für Entwicklung und Schulung sowie für die Lösung der Umweltprobleme auszugeben, damit sich die Gesellschaft erneuern kann.

Deshalb unsere Idee:
Wir könnten einen Teil der Umlaufsicherung spenden an NGOs, welche sich um Nachhaltigkeit oder Gemeinwohl kümmern. Die NGO soll diese Talente verwenden können, um Helfer zu engagieren und kleiner Arbeiten erledigen zu lassen.
Wir möchten dieser NGO, konkret TALENT-Mitglieder angeben, die dann auch wirklich bereit sind, für diese NGO kleine Arbeiten zu erledigen. (So entsteht gleichzeitig eine Möglichkeit Talente zu verdienen)
Wohin das Geld gespendet wird, soll die Mitgliedervesammlung von TALENT jährlich beschliessen können.

Um dieses Projekt zu starten braucht es eine Arbeitsgruppe

Hast du Lust, dieses Projekt auf die Beine zu stellen oder daran mitzuarbeiten?
Nächste Schritte sind: Abklären welche Bedürfnisse NGOs haben und ob wir Mitglieder haben, die bereit wären, diese für Talent zu erfüllen.

TALENT Ausflug

Liebe TALENT Mitglieder,

der nächste Talent-Ausflug findet statt am 9. Mai 2015. Man kann wieder auswählen, diesmal zwischen den beiden folgenden Optionen:

Grillade in Lenzburg (jeder bringt sein Getränk und Fleisch und etwas für das Salatbuffet mit, Talent organisiert das Feuer)

oder

gemeinsamer Besuch der Ausstellung „Geld, jenseits von gut und böse“ im Stapferhaus Lenzburg.

ÜBER DIE AUSSTELLUNG:

Es verleiht uns Flügel und legt uns in Fesseln. Es ist das Mass aller Dinge und nicht der Rede wert. Wir sparen es eisern und werfen es aus dem Fenster, wir vergöttern und verfluchen es: Aus Geld kann alles werden. Wir haben es in der Hand.
Die Ausstellung GELD lädt zu einer Debatte ein, die seit der Antike für heisse Köpfe sorgt – und heute brisanter ist denn je: Was ist uns das Geld wert und welchen Preis bezahlen wir dafür? Ist es gerecht verteilt? Wie viel brauchen wir davon, um glücklich zu sein? Ist es das Geld, das die Welt im Innersten zusammenhält? Die Besucherinnen und Besucher wandeln durch den Himmel auf Erden, schwimmen im Geld und geben ihr persönliches Credo ab. Am Ende stehen sie an der Kasse und bestimmen selbst, wie viel ihnen das Ausstellungserlebnis wert ist.

Abstimmen, welches von beidem man möchte bis zum 25. April kann man bis zum 25. April über folgenden Link: http://doodle.com/n3hdw69bq9nk6r8m. Die Details folgen dann.

20 Jahre Talent – Jubiläumsfest

Wir vom Fest-OK waren eben in Lenzburg in Lokal für das 20 Jahre Jubiläums Fest im Oktober und haben alles vermessen und geplant.
Wir werden über 30 Markt-Stände stellen können. Also ab sofort Flohmarkt-Sachen in eine Kiste verpacken statt ins Brocki bringen, die Beeren aus dem Garten zu Konfi einkochen und die Bastelschachtel und die Werkzeuge auspacken und mit der Produktion beginnen!
Anmelden kannst du dich nach den Sommerferien, sobald du das Festprogramm in den Händen hältst.

Übrigens, wir suchen noch dringend Helfer für den Kuchenstand, fürs Glücksrad, zum Aufstellen und Aufräumen. Entlöhung 30 Tt pro Stunde. Wäre das nicht was für dich? Dann melde dich doch unter fest@talent.ch bei Christine.

Auf der www.talent.ch kannst du unter dem neuen Menu „20 Jahre Talent“ ab sofort schon die ersten Infos zum Fest finden. Schau doch mal rein….

Freiburg i.Br.: Sommerfest 20. 7. 2013

Wir sind eingeladen worden vom benachbarten
Treffpunkt Freiburg und Talent-Tauschring zum
Sommerfest 2013

Tauschen, feiern, informieren

(Erste Ankündigung siehe weiter unten)
Am 27. Juni erreichte uns folgendes Schreiben:

Wie machen die Vorarlberger das nur? Deren Tauschring hat

… über 700 Mitglieder:
http://www.talente.cc/was-sind-talente
… mit über 900 Inseraten:
http://www.talente.cc/markt
… darunter knapp hundert Unternehmen:
http://www.talente.cc/firmen
… hier kann man wirklich mit Talenten beim Bäcker einkaufen!

Und in der aus dem Tauschring hervorgegangenen Genossenschaft „Allmenda“ organisieren sich sogar ca. 400 Unternehmen, die in einer Regionalwährung den regionalen Vorarlberger Wirtschaftskreislauf stärken:
http://www.allmenda.com/
… und eng mit dem Tauschring zusammenarbeiten, was dessen Angebotspalette nochmal erweitert.

Über Ausmaß und Gründe dieses Erfolgs berichtet uns Rolf Schilling aus Vorarlberg beim Tauschring-Regionaltreffen am

Samstag, 20. Juli 2013, 11-14 Uhr
Treffpunkt Freiburg, Schwarzwaldstr. 78d, 79117 Freiburg
Anfahrt: http://www.treffpunkt-freiburg.de/anfahrt

Die meisten von Euch haben den Termin ja schon früh erfahren – das hier ist nur die nachgereichte offzielle Einladung.

Der Vortrag dauert ca. 1 Stunde, anschließend haben wir Zeit, darüber mit dem Referenten ausführlich zu diskutieren – und auch über alle anderen Themen, die Euch derzeit unter den Nägeln brennen. Ein wichtiges Thema: das Bundestreffen der Tauschringe 2014 wird in Freiburg stattfinden – daraus haben wir uns anläßlich unseres dann 20jährigen Jubiläum beworben. Das Bundestreffen BATT würden wir gerne mit interessierten regionalen Tauschringen vorbereiten, und auch darüber können wir beim Regiotreffen schon mal reden. Unser Ziel wäre es unter anderem, möglichst die Themen dort zu besprechen, die uns im Tauschring-Alltag dann wirklich weiterhelfen: Ideen geben, Probleme lösen, Arbeit sparen.

Das Regionaltreffen findet statt im Rahmen des gemeinsamen Sommerfestes von Talent-Tauschring und Treffpunkt Freiburg:
http://www.treffpunkt-freiburg.de/sommerfest_2013

Bitte teilt uns bis zum 10. Juli mit, wer von Euch kommt, damit wir den Raum etwas planen können.

Teilt uns auch gerne mit, welche Themen Euch derzeit am meisten interessieren, vielleicht können wir uns schon im Vorfeld darauf einstellen.

Selbstverständlich könnt Ihr auch eigene Markt- und Infostände bei diesem Fest machen – dann bitten wir um baldige Anmeldung über die schon genannte Seite und das dortige Anmeldeformular:
http://www.treffpunkt-freiburg.de/sommerfest_2013

Wen haben wir eingeladen? Zunächst unsere Nachbarn in Südbaden bzw. dem Raum von Offenburg bis Lörrach. Dann aber auch einzelne Tauschringe aus größeren Städten in Baden-Württemberg. Da wir trotz einer aufwendigen Adressrecherche vielleicht nicht alle Tauschringe der jeweiligen Regionen gefunden haben, freuen wir uns natürlich, wenn Ihr die Einladung an Euch bekannte Tauschringe weiterleitet.

Viele Grüße,

Franz-Albert Heimer
…………………
http://treffpunkt-freiburg.de/sites/default/files/2013_Sommerfest_Plakat_Website.pdf
…………………

– ANKÜNDIGUNG FÜR TAUSCHRING-MITGLIEDER
Ehrenamtlich Engagierte in und um den Treffpunkt Freiburg stellen sich vor – Infostände, Kurzvorträge, Vorführungen
Mitglieder des Talent-Tauschrings und benachbarter Tauschringe präsentieren ihre Angebote
Ein Kulturprogramm begleitet das Fest
Für Essen und Trinken wird gesorgt

Aufbau Marktstände: 9.30 – 11.00 Uhr
Festzeit: 11.00 – 17.00 Uhr

Regionaltreffen Sommer 2013

Im Rahmen unseres Sommerfestes wird es auch diesmal wieder ein Regiotreffen der Tauschringe geben:

Samstag, 20. Juli 2013

Treffpunkt Freiburg, Schwarzwaldstr. 78d

11.00 Uhr: Allmende Vorarlberg (Arbeitstitel) – Regiogeld, Tauschmarkt, Altersvorsorge und soziales Miteinander
Rolf Schilling, Tauschring Vorarlberg/ Allmeinde Vorarlberg

12.00-14.00 Uhr: Regiotreffen der Tauschringe aus Südbaden, Nordwestschweiz und dem Elsaß

Anmeldungen (insbesondere für Marktfahrer!): ans TALENT-Sekretariat, bis 15. 6. 2013

Bitte gebt bei der Anmeldung an, welche Themen Euch derzeit vorrangig interessieren.

PolyMoney – ein Spiel, jetzt in Zürich

Im Moment findet in der Gessnerallee in Zürich ein interessantes Event statt, das Geld und Tausch in allen Facetten „kunst-reich“ aufzeigt. Auch FleXibles (ein Verein, der bei uns Mitglied ist) hat in Zusammenarbeit mit DANACH.info eine Veranstaltung auf dem Programm:

Ein spannendes Rollenspiel, in dem die Einführung eines Gemeinschaftsgeldes im Spiel miterlebt werden kann. Lebensnah und lehrreich.

Polymoney – Das Quartiergeldspiel am 15. und 28. Mai 2013, jeweils um 19.00 Uhr

http://www.gessnerallee.ch/programm/festival/1281/#/1428-1427

Teilnahme kostenlos, Platzzahl beschränkt, Reservierung erforderlich: tickets@gessnerallee.ch

Ihr seid herzlich eingeladen.

Herzliche Grüsse

Jens Martignoni