Jahresbericht 2009

Jahresbericht 2009 (druckerfreundliches PDF herunterladen)

Für die Mitgliederversammlung am 27. März 2010 in Lenzburg.

eTalent
Das eTalent hat sich gut bewährt. Die meisten Mitglieder nutzen für ihre Tauschgeschäfte die einfache Art, Anzeigen aufzugeben, mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu kommen und sich gegenseitig Talent zu überweisen. Je mehr Anzeigen es gibt, desto vielfältiger die Auswahl.
Nach wie vor werden für diejenigen, die nicht mit dem Internet arbeiten, diese Dienstleistungen vom Sekretariat angeboten.

Vorstand und Sekretariat
Der Vorstand traf sich im letzten Jahr zu 3 Vorstandssitzungen, dazwischen gab es etliche briefliche, telefonische und E-Mail-Kontakte.
Das Sekretariat wurde von Rainer Rieder mit sehr grossem Engagement geführt, wofür der Vorstand ihm herzlich dankt. Leider erlaubt die finanzielle Situation weiterhin nur die Bezahlung von einer Halbtagesstelle pro Woche. Was darüber hinaus geht, wird mit Talent abgegolten.
In lockerer Folge verschickt das Sekretariat im Namen des Vorstands einen Info-Brief. Darin haben wir Tipps und Hinweise für eTalent gegeben sowie über Anlässe informiert.
Ende Jahr hat die INWO ihr Büro in Aarau, wo das TALENT in Untermiete war, aufgegeben. Das Archiv konnten wir bei Alec Gagneux in Brugg unterbringen, herzlichen Dank an ihn. Für die tägliche Arbeit hat Rainer Rieder bei sich zu Hause einen Büroplatz eingerichtet.
Die Mitgliederzahl hat sich 2009 leicht erhöht, 59 Personen sind neu eingetreten, 24 sind ausgetreten; insgesamt sind es 254 Mitglieder.
Letztes Jahr wurden insgesamt 25’000 Talente umgesetzt, ein guter Teil davon am Markt 2009, woraus man sieht, dass Gelegenheit TauschpartnerInnen macht.

Öffentlichkeitsarbeit und Anlässe, Mitgliederwerbung
Auch dieses Jahr lief die Aktion: TalentlerInnen werben neue Mitglieder weiter. Für jedes Neumitglied, das durch ein Mitglied geworben wird, wird ein Bonus von 30 Talenten auf seinem Konto gutgeschrieben. Je mehr dabei sind, desto reichhaltiger und attraktiver werden Angebot und Nachfrage.

Wir waren am Sozialforum in St. Gallen mit einem Stand präsent.
Im Modul Nachhaltigkeit im Rahmen der Ausbildung zum Baubiologen hat Ursula Dold  einen Vortrag zu Geldsystem und komplementären Währungen gehalten.
Der italienische Journalist Giorgio Simonetti hat mit Ursula Dold ein Interview gemacht, das Teil eines Films werden wird.
Rainer nahm an der Begegnungswanderung mit befreundeten Organisationen wie HOLON, Integrale Politik u.a. teil.
In einer Kolumne in der COOP-Zeitung wurde TALENT von Linard Bardill erwähnt.

Regionalgruppen
Der Tauschhandel funktioniert erfahrungsgemäss besonders gut, wenn man sich kennt. Deshalb haben wir immer wieder bei Neuanfragen ermutigt, in der eigenen Region eine Gruppe aufzubauen und dazu auch unsere Unterstützung angeboten.
An einigen Orten gibt es TALENT-Regionalgruppen.

Basel
Nachdem die Regionalgruppe Basel wegen fehlender Leitung nicht mehr aktiv war, gibt es nun neue Bemühungen, diese Region und die Mitglieder wieder zu aktivieren.
Es gab ein Treffen im November 09 in Sissach/Baselland mit einem kleinen Tauschmarkt.
Es wurden auch einige neue Mitglieder gewonnen. Dafür wurde auch Öffentlichkeitsarbeit (Plakate, Flyer und Zeitungsartikel) gemacht.
An diesem Abend wurde getauscht und Möglichkeiten, sich weiterhin regelmässig zu treffen, besprochen.
Es ist ein theoretischer Abend mit Ursula als Referentin geplant, wo wir gemeinsam versuchen möchten, die Funktionsweise des Geldes und die damit verbundenen Krisen zu verstehen und zu hinterfragen.
Weiterhin sind regelmässige Treffen geplant. Erschwerend ist es jedoch, die grosse Region Basel und Baselland zusammenzubringen. Die Baseler möchten die Treffen gerne in Basel haben. Eine Lösung bestände darin, die Treffen alternierend zu veranstalten, einmal in Basel, ein anderes Mal z.B in Sissach. Das nächste Treffen mit kleinem Tauschmarkt ist für Freitag, den 23.4. um 19 Uhr in Sissach geplant, wahrscheinlich bei Cheesmeyer, Hauptstrasse 55. Dort wollen wir dann Treffen für das ganze Jahr festlegen; die Termine werden im Internet veröffentlicht. Im Mai ist eine gemeinsame Wanderung zwecks besseren Kennenlernens geplant.
Für die Stadt Basel wird noch immer ein engagierte Person gesucht, welche die regionale Gruppe leiten möchte.
Petra Samaras, Regionalgruppenleiterin Baselland

Biel
Dort traf man sich alle drei Monate zu einem Vortrag und beteiligte sich an Anlässen wie dem Marché in Saignelégier.

Zug
Die Zuger TALENT-Regionalgruppe trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat. Man kennt sich gut und der Tauschhandel untereinander funktioniert bestens.
Eine eigene Frankenkasse (für Werbung, Grillabend usw.) wird von T. Schlegel verwaltet und von den Mitgliedern getragen. Der eigene Werbeflyer der RG Zug wurde an diversen Orten und Messen verteilt, brachte bisher jedoch noch nicht den gewünschten Erfolg.
Ein Höhepunkt war sicherlich die Mitgliederversammlung (GV) von TALENT Schweiz vom 18. April 2009 in Zug. Die RG Zug übernahm die Organisation und dankt allen TeilnehmerInnen für Ihren Beitrag und den gelungenen Anlass. Die RG Zug nutzte diese Gelegenheit ausserdem für zwei kostenpflichtige Inserate in öffentlichen Medien (Zuger Amtsblatt) sowie für Gratiswerbung in div. Veranstaltungskalendern. Die Inseratekosten gingen je zur Hälfte an die RG Zug und TALENT Schweiz.
Ein persönliches Interview im November 2009 von T. Schlegel mit der katholischen Wochenzeitschrift „Sonntag“ wurde im Januar 2010 (Ausgabe 4/2010) unter dem Titel „Ganz ohne Geld“ auf zwei Seiten veröffentlicht.
Im Sommer 2009 trafen sich einige Mitglieder der RG Zug zum gemütlichen Talent-Essen im Ristorante Prisma in Cham. Am 21. November 2009 besuchte die RG Zug die neugegründete Kaffeerösterei eines Zuger Mitglieds in Gersau LU und genoss den feinen Geschmack auserlesenen Bio-Kaffees. Solche Ausflüge zu Talent-Mitgliedern in der ganzen Schweiz werden auch zukünftig eingeplant.
Die Mitgliederanzahl bleibt weiterhin stabil und die Gruppe freut sich auf interessante Aktivitäten im Jahr 2010.
Thomas Schlegel, TALENT-Regionalgruppenleiter Zug,

Zürich
In Zürich hat sich noch niemand gefunden, der die Gruppe weiterführt. Wie hoffen auf initiative Mitglieder in der Region.

Bodensee
Es gab regelmässige Treffen in Tägerwilen, bei denen auch immer ein kleiner Tauschmarkt stattfand. Im November 2009 hat Ursula Dold die Gruppe besucht.

Ostschweiz
Anfang Jahr ist Ursula Dold nach Degersheim in der Nähe von St. Gallen in eine Gemeinschaft gezogen. Sie wird die Möglichkeit schaffen, dass dort eine regionale Gruppe entstehen kann.

Vernetzung
Der Verein TALENT Schweiz ist weiterhin Mitglied beim Regioverband e.V., in dem deutschsprachige Initiativen mit einem komplementären Geldsystem organisiert sind. www.regiogeld.de.

Im März 2009 hat in Aarau ein Treffen vieler Tauschkreise in der Schweiz stattgefunden. In Form eines World-Cafés wurden viele Themen behandelt, die dem Erfahrungsaustausch dienten.
Wir sind Mitglied der Clearingstelle „3-Länder-Clearing ZA:RT“, was es uns ermöglicht, mit anderen Tauschkreisen, die ebenfalls dort Mitglied sind, zu tauschen; z. B. mit den deutschen Tauschkreisen im Bodenseegebiet.
Wir pflegen gute Kontakte zum Money Museum und danken diesem für konkrete Unterstützung im IT-Bereich. Eine Arbeitsgruppe, in der Ursula Dold engagiert ist, erarbeitet einen Katalog zu Rechtsfragen im Zusammenhang mit Tauschkreisen.
TALENT beteiligte sich an der Vorbereitung eines grossen Kongresses für Integrale Politik, der 2012 im Sommer in Götzis stattfinden wird.

Ausblick
Unser Informationsflyer wird dieses Jahr erneuert; Text und Design werden zur Zeit erarbeitet.

Im April nehmen wir am schweizerischen Tauschforum teil. Auch machen wir mit bei der Vernetzungswanderung von NGOs im Sommer.

Anfang Mai werden wir wieder einen Stand am Sozialforum St. Gallen haben.

Den weiteren Ausblick möchte ich gerne in eine kleine Geschichte packen:
Eine Party war angesagt, viele Leute sollten kommen. Um 21.00 waren gerade mal 4 da. Da kam ein Pärchen, schaute herein und sagte: „Da sind ja nur vier, wir gehen wieder und schauen später noch mal rein.“ 5 Minuten später kamen wieder zwei, schauten rein und sagten: „Da sind ja nur vier, wir gehen wieder.“ Wieder 5 Minuten später kamen 3, steckten den Kopf rein und meinten: „Wir gehen wieder, es sind nur vier Leute da“. So ging es noch mehrere Male und die Party kam nicht so recht in Schwung. Manchmal denke ich, dass diese Situation auch vergleichbar ist mit TALENT. Alle, die aktiv sind, machen das TALENT zu einem attraktiven und reichhaltigen Tauschkreis.

Ursula Dold
Präsidentin Verein TALENT Schweiz

Degersheim, März 2010